Höhepunkte

  • Teheran
  • Hamadan
  • Kermanshah
  • Ahwaz
  • Shiraz
  • Persepolis
  • Pasargadae
  • Mahan
  • Yazd
  • Isfahan
  • Qom

Auf dieser 15-tägigen Rundreise erwartet Sie ein abwechslungsreiches Programm. Sie erhalten tiefe Einblicke in die Geschichte, Kunst und Kultur des Irans und werden die verschiedenen Facetten des Landes kennenlernen. Schwerpunkt dieser umfassenden Rundreise bildet der Besuch der UNESCO-Weltkulturerben. Sie werden den Ort besuchen, an dem einst Alexander der Große sein Unwesen trieb, das Mausoleum des weltberühmten Dichters Hafi besichtigen und die Spuren des früheren Königs Kyros II verfolgen. Die Besichtigung architektonischer Meisterwerke und der Besuch einer klassisch persischen Kampfsportaufführung runden das vielfältige Programm ab.

Inklusive:
  • 13 Übernachtungen in 3-Sterne Hotels im Doppelzimmer mit Frühstück
  • Lokale englischsprachige Reiseführer in Teheran, Shiraz, Kerman, Yazd und Isfahan
  • Lokaler englischsprachiger Reiseführer und Fahrer für die Exkursionen/Transfers zwischen Hamedan, Kermanshah und Ahvaz
  • 5 Shuttle-Bustickets
  • 13 Ausflugstage
  • Flughafentransfers
  • Alle Eintrittsgebühren
  • Visa-Referenznummer
  • Tägliche Erfrischungsgetränke (Wasser, Kaffee, Tee)

ab 2.360 €

Reiseverlauf

  • 1 Abflug aus Deutschland
  • 2 Teheran – Facettenreiche Millionenmetropole

    Auf einer Stadtrundfahrt lernen Sie das bunte Treiben in der modernen Millionenstadt Teheran kennen. Bei einem Besuch im Nationalmuseum erhalten Sie tiefe Einblicke in die spannende Geschichte des Landes. Außerdem besichtigen Sie das Juwelenmuseum: hier erwartet Sie eine extravagante und einzigartige Sammlung der weltweit wichtigsten Juwelen. Der Golestan-Palast wurde als einer der ältesten historischen Bauwerke zum UNESCO-Weltkulturerbe gekürt. Hier dürfen Sie auf jenem imposanten Gelände flanieren, auf dem einst die persische Herrscherfamilie Kadscharen regierte. 2 Nächte in Teheran. (F/A). 

  • 3 Teheran – Hamadan

    Am dritten Tag Ihrer spannenden Rundreise erhalten Sie Einblick in eine traditionelle Perserteppich-Produktionsstätte. Die Teppiche sind ein wichtiges Element der persischen Kunst und Kultur und aufgrund ihrer vielfältigen Farben und Muster weltberühmt. Transfer mit dem Shuttle-Bus von Teheran nach Hamedan. Ihre Entdeckungsreise führt Sie weiter in die Stadt Hamadan, die noch bis ins 6. Jahrhundert vor unserer Zeit den Namen Ekbatana trug und damit als eine der ältesten Städte Irans gilt. Ganz in der Nähe von Hamadan können Sie die sagenumworbenen, in Fels gemeißelten Schrifttafeln Ganj Nameh bewundern. Ausklingen lassen Sie den Abend auf dem Abbasabad Hügel. Hier haben Sie einen wunderschönen Ausblick auf die Stadt Hamadan. 1 Nacht in Hamadan. (F/A). 

  • 4 Hamadan – Kermanshah

    Am heutigen Tag besuchen Sie das imposante Mausoleum des berühmten persischen Arztes, Physikers und Philosophen Avicenna. Anschließend begeben Sie sich zu einem wahrhaft geschichtsträchtigen Ort: auf dem Hegmataneh-Hügel befand sich einst die antike Stadt der Meder! Beeindruckt von diesen Erlebnissen fahren Sie nun auf der traditionellen Karawanenroute nach Kermanshah. Auf dem Weg dorthin erwartet Sie der Anahita-Tempel in Kangavar und die erhabene Steinrelief Anlage Taq-e-Bostan. Die zahlreichen gut erhaltenen Gravuren gelten als Meisterstück der persischen Skulpturkunst. Ein weiteres Highlight an diesem Tag ist der Besuch des berühmten Dariusreliefs in Bisotun. Die geheimnisvollen Inschriften auf dem Felsmassiv zählen zum UNESCO-Weltkulturerbe.

  • 5 Kermanshah – Ahwaz

    Auf Ihrer Reise nach Ahwaz werden Sie die Gebirgslandschaft der Provinz Luristan passieren und dabei die landschaftlich schönsten Seiten des Irans kennenlernen. Ihnen werden schroffe Berggipfel, tiefe Schluchten und einzigartige Hochplateaus begegnen. Sie werden idyllische Dörfer erleben und einen tiefen Einblick in das ländliche Leben im Iran erhalten. Ein weiterer Höhepunkt auf dieser ausgedehnten Tagestour bildet die Besichtigung der antiken Stätte Susa. Die ehemalige Hauptstadt des Reiches von Elam ist seit ca. 4000 v. Chr. durchgehend besiedelt und gilt damit als eine der ältesten Städte der Welt. Weiter geht es zur Tempelanlage von Chogha Zanbil. Der große, quadratisch angelegte Hofapparat bestand früher aus drei Königspalästen und einer Toranlage. Mit seiner sehr gut erhaltenen Stufenpyramide zählt der Tempelbezirk heute zum UNESCO-Weltkulturerbe. 1 Nacht in Ahwaz. (F/A).

  • 6 Ahwaz – Shiraz

    Transfer mit dem Shuttle-Bus von Ahwaz nach Shiraz. Am sechsten Tag Ihrer Rundreise werden Sie auf dem Weg in die Stadt Shiraz die Provinz Khuzestan im Südwesten des Irans passieren. Die Region verfügt über große Erdölvorkommen und ist deshalb auch weltwirtschaftlich von großer Bedeutung. Die Fahrt führt Sie durch das kurvenreiche Zagrosgebirge bis hin zu den Ruinen der sassanidischen Residenzstadt Bischapur. Am Eingang sehen Sie Teile der Stadtmauer mit ihren ehemaligen Bastionen. Die zahlreichen Felsreliefs, die die Siege des Königs Shapur I. darstellen, werden Sie nachhaltig beeindrucken. Nach diesem geschichtsträchtigen Erlebnis fahren Sie weiter nach Shiraz. 3 Nächte in Shiraz. (F/A). 

  • 7 Persepolis und Pasargadae

    Die „Stadt der Perser“, Persepolis, liegt am Fuß des Berges Kuh-e Rahmat und wurde 520 v.Chr. von König Darius I. gegründet. Heute zählen die Ruinen der einst so prunkvollen Palaststadt zum UNESCO-Weltkulturerbe. Tauchen Sie ein in die 2.500 Jahre alte Geschichte und bestaunen Sie die eindrucksvollen Reliefs der achämenidischen Herrscher. Betreten Sie die ruhmreichen Säulenhallen oder steigen Sie jene königliche Treppenanlage empor, auf der einst König Darius I. zu seinem Volk sprach. Anschließend besuchen Sie In Naqsh-e-Rostam die in Felswände eingelassenen Königs-Gräber der Achämeniden. Ein weiterer historischer Höhepunkt bildet der Besuch von Pasargadae (UNESCO-Weltkulturerbe): hier siegten 550 v. Chr. die Perser über die Meder; Grund genug für Kyrus den Großen, eine Residenzstadt errichten zu lassen! (F/A).

  • 8 Shiraz – Stadt der Rosen und Nachtigallen

    In Shiraz vereinen sich Moderne und Tradition. Durch die vielen großzügige Gärten und weitläufigen Parks wird Shiraz auch liebevoll als „Stadt der Rosen und Nachtigallen“ bezeichnet. Im Eram-Garten können Sie herrlich entspannen und Ihre Seele baumeln lassen. Lassen Sie sich von dem Duft der Pinien, Orangenbäume und Zypressen betören und genießen Sie das paradiesische Ambiente in den berühmten persischen Gärten (UNESCO-Weltkulturerbe). Gut erholt geht es dann weiter zur Grabanlage des berühmten Dichters Hafi, dessen poetische Meisterwerke nicht nur von dem iranischen Volk, sondern auch von Goethe verehrt wurden. Im Anschluss besichtigen Sie die Ali-ebn-e-Hamzeh-Moschee, die durch ihre wunderschönen, leuchtenden Spiegelmosaike besticht. Bei einem Bummel durch das historische Zentrum der Stadt können Sie auf dem Vakil-Basar typisch persische Waren erwerben. Der Besuch bei einem Essenzen-Hersteller lässt Sie hautnah miterleben, wie die berühmten orientalischen Düfte hergestellt werden. Den Nachmittag haben Sie zur freien Verfügung. (F/A).

  • 9 Shiraz – Kerman

    Transfer mit dem Shuttle-Bus von Shiraz nach Kerman. Am neunten Tag Ihrer Entdeckungsreise erwartet Sie eine ausgedehnte Fahrt entlang des Maharlu-und Bakhtegan-Salzsees. Auf dem Weg nach Kerman werden Sie nicht nur reizvolle Landschaften sehen: Sie werden auch die Möglichkeit haben, die Palastruinen des ehemaligen persischen Großkönigs Bahram V. in Sarvistan zu bestaunen. 2 Nächte in Kerman. (F/A).

  • 10 Mahan

    Den halben Tag werden Sie heute in Mahan verbringen. Hier steht die schöne Sufi-Grabanlage des Shah Nematollah Vali auf dem Programm. Bereits aus der Ferne sehen Sie die prägnante türkisfarbene Hauptkuppel und die Minaretten. Von dem begehbaren Dach des Gebäudes können Sie die Aussicht genießen. Anschließend geht es zum reizvollen Bagh-e Shahzadeh Garten, besser bekannt als Prinzengarten. In dem aus dem 19.Jahrhundert stammenden zweistöckigen Torpalast hielt sich die kadscharischen Königsfamilie während ihrer Besuchen in Kerman auf. Verweilen Sie auf den stufenartig angelegten Terrassen und genießen Sie die Idylle, bevor es zurück nach Kerman geht. In Kerman besichtigen Sie schließlich den Basar und den Ganj Ali Khan Komplex mit Karawanserei und Moschee. Besonders die Moschee wird Sie mit ihrer aufwändigen Bogenkunst in den Bann ziehen. (F/A).

  • 11 Yazd

    Transfer mit dem Shuttle-Bus von Kerman nach Yazd. Die wunderschöne Stadt Yazd ist das Zentrum der zoroastrischen Religion. Bei der Besichtigung des zarathustrischen Feuertempels und den Schweigetürmen erhalten Sie einen kleinen Einblick in die Bräuche dieser Religion. Ein besonderer Höhepunkt an diesem Tag ist der Besuch eines traditionellen Zurkaneh-Hauses. Hier erleben Sie eine Vorführung klassischer persischer Kampfsportarten. Lassen Sie sich von dem Rhythmen der Trommelmusik mitreißen und beobachten Sie hautnah die iranische Kampfsportkultur!1 Nacht in Yazd. (F/A).

  • 12 Yazd

    Heute lernen Sie die Altstadt von Yazd kennen. Bei der Besichtigung der imposanten Freitagsmoschee aus dem 12. Jahrhundert werden Sie aus dem Staunen nicht mehr herauskommen: glanzvolle blau-türkise Fliesenmosaike mit beeindruckender Lichtführung, hoch empor ragende Minaretten und eindrucksvolle teracottafarbene Ornamente im Eingangsbereich lassen dieses Bauwerk zu einem architektonischen Prachtstück werden! Im Anschluss besuchen Sie den Dowlatabad-Garten. Zu dieser weitläufigen Gartenanlage, die um 1750 erbaut wurde, gehören Blumenbeete, unterirdische Wasserkanäle und ein Pavillon mit einem 33 Meter hohen Windturm. Lassen Sie Ihre Seele baumeln, bevor es entlang der Dasht-e-Kavir Wüste weiter bis ins zentraliranische Städtchen Nain geht. Hier können Sie durch die engen Gassen der Altstadt bummeln und einige der schönsten handgefertigten Teppichwaren in Augenschein nehmen. Außerdem schauen Sie sich die Freitagsmoschee an, die mit ihrem herrlichen Stuckdekor lockt und mit ihrer schlichten Gebetsnische (Mihrab) besticht. Transfer mit dem Shuttle-Bus von Yazd nach Isfahan.

  • 13 Isfahan

    Die ehemals wichtigste Handelsstadt Persiens hat viel zu bieten: majestätische Mausoleen, grandiose Moscheen und prunkvolle Paläste warten nur darauf, von Ihnen erkundet zu werden! Der Meidan-e-Imam-Platz gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. Der größte Platz der Welt ist umringt von architektonischen Meisterwerken und gilt zugleich als einer der schönsten Orte weltweit. Auf der Veranda des Ali-Qapu-Palastes haben Sie einen wunderbaren Ausblick auf diesen prächtigen Platz. Genießen Sie die märchenhafte Umgebung und entdecken Sie anschließend auf dem quirligen Basar die vielfältigen Kunsthandwerkswaren. Den Nachmittag haben Sie dann zur freien Verfügung. (F/A).

  • 14 Qom

    Bevor es nach Qom geht, besichtigen Sie weitere Highlights von Isfahan: auf dem Programm stehen der Besuch des Chehel- Sotun- Palast, der durch seine ausgeprägten Spiegelmosaike besticht und ein Abstecher in die armenisch-christliche Vank-Kathdrale, die durch anspruchsvolle Wandmalereien trumpft. Die ehrwürdige Jame-Moschee zählt seit 2012 zum UNESCO-Weltkulturerbe und ist die letzte Station vor Ihrer Weitereise nach Qom. Auf der Reise wird es einen kleinen Stopp in Kashan geben. Hier können Sie das ehemalige Anwesen der bekannten Kaufmannsfamilie Tabatabei besichtigen und in einer der wunderbarsten Gärten des Irans, dem Fin-Garten, entspannen. Bis zur Flughafenfahrt steht Ihnen ein Hotelzimmer in Qom zur Verfügung. (F/A).

  • 15 Abschied nehmen

    Abreise

Galerie

Jetzt anfragen

0221 93372-850

Jacqueline Wulf

Ihre Iran-Spezialistin