Die persische Kultur hat bereits Alexander den Großen, die Safawiden, Kadscharen und viele andere Dynastien beeindruckt. Auch heute noch ziehen die märchenhafte Atmosphäre, die besondere Gastfreundschaft der Menschen und die reiche persische Kulturgeschichte Reisende in ihren Bann. Folgen Sie den Spuren der wechselhaften Geschichte zwischen Schiras, Persepolis, Isfahan und Teheran. Lassen Sie sich verzaubern von Paradiesgärten und Poesie, genießen Sie die fruchtigen Aromen der Shisha oder das Nationalgetränk in einem traditionellen Teehaus. Auch landschaftlich hat Iran einiges zu bieten: subtropisch am Kaspischen Meer, karge Wüsten im Südosten, fruchtbarere Täler und Hochebenen im Zentrum. Erleben Sie ein Land, das sich im Wandel befindet und begegnen Sie offenen, herzlichen Menschen, die den Kontakt mit der Welt suchen.

Kulinarische Höhepunkte

Das Grundnahrungsmittel im Iran ist Reis und so ist es kaum verwunderlich, dass auf den meisten Speisekarten viele verschiedene Reisgerichte mit frischem Gemüse, Kräutern und Fleisch (vor allem Lamm -und Hammelfleisch) zu finden sind. Die iranischen Kebabs sind leckere Köstlichkeiten mit einem einzigartigen Geschmack. Zu den beliebtesten Speisen gehören außerdem das Nationalgericht Tschelo Kabāb (auf einem Holzkohleofen gegrilltes Fleisch mit würziger Marinade) und Chorescht (Fleischsoße in verschiedenen Variationen, die mit lockerem Duftreis serviert wird). Iranische Familien essen häufig Suppen, z. B. die cremige Gerstensuppe Āsch-e Dscho oder die dicke Gemüsesuppe Schalghamkar mit Kohlrabi, Soja und Linsen. Auch für Naschkatzen hält die persische Küche einiges bereit: die Süßspeise Baghlava aus getrockneten Mandeln und Pistazien, schwarze, marzipanähnliche Datteln, Milchreis, persische Zuckerwatte, Eis mit Zitronenaroma, Reispudding und vieles mehr werden als Nachtisch serviert. Das Iranische Lieblingsgetränk ist Tee, den Sie mit köstlichem Gebäck in einem der traditionellen Teehäuser genießen können. Frische Obst- und Gemüsesäfte, Milchshakes und Joghurtdrinks sind ebenfalls sehr beliebt. Da stört es wohl kaum, dass Alkohol streng verboten ist.

Persische Kultur und Kunst

Iran blickt auf eine jahrtausendealte Geschichte zurück und verfügt über ein reiches kulturhistorisches Erbe. Verschaffen Sie sich in den zahlreichen Museen Teherans einen Überblick bevor Sie Ihre Rundreise beginnen. Besteigen Sie die majestätischen Treppen von Persepolis, bewundern Sie die imposanten Paläste und Moscheen Isfahans und entdecken Sie die Zeugnisse einer vergangenen Zeit. Nicht nur die persische Baukunst hinterlässt beeindruckende Spuren sondern auch die persische Dichtung. Wussten Sie, dass Goethes Gedichtsammlung „West-östlicher Diwan“ durch Werke des persischen Dichters Hafis inspiriert wurde? Die klassische persische Poesie hatte schon immer eine wichtige Stellung unter den Künsten. Schon im alten Persien wurden literarische Dichtungen in Steintafeln eingemeißelt. Werden Sie Zeuge dieser uralten Kultur, die noch heute eng mit dem alltäglichen Leben der Iraner verwoben ist.

Begegnung mit Einheimischen: Gastfreundschaft pur

Gastfreundschaft wird im Iran groß geschrieben. In wenigen Ländern werden Touristen mit so viel Herzlichkeit empfangen wie hier. Mit „Salam! Where are you from? Welcome to Iran!“ werden Ausländer freundlich begrüßt. Überall spürt man Interesse und Neugier in einem Land, das sich erst langsam dem Tourismus öffnet. Durch die politische Situation jahrelang nicht als touristisches Reiseziel attraktiv, freuen sich die Iraner nun über immer mehr Besucher und begegnen ihnen mit ihrer offenen und freundlichen Art. Überzeugen Sie sich selbst! Mögliche Vorurteile werden schnell schwinden, was bleibt sind positive Eindrücke eines bezaubernden Volkes.